Green Solidarity: Klimagerechtigkeit ist eine weltweite Mission

Spendenkampagne für klimaneutralen VEM-Campus in Tansania

  • 15.1.2024
  • Dr. Martina Pauly, Pressesprecherin der VEM
  • Triple A Architects Limited

Düsseldorf/Wuppertal/Daressalam. Green Solidarity – unter diesem Motto lanciert die Evangelische Kirche im Rheinland gemeinsam mit der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) auf der laufenden Landessynode in Düsseldorf einen Spendenaufruf zur Finanzierung ökologischer Baukomponenten eines geplanten Multifunktions-Campus der VEM in der tansanischen Metropole Daressalam. Bis zur Landessynode 2025 sollen 50.000 Euro zusammenkommen, um die klimaneutrale Ausstattung des Geländes und der Gebäude zu unterstützen.

Initiiert wird die Spendenkampagne von Oberkirchenrätin Dr. Wibke Janssen, die als Mitglied der Kirchenleitung der rheinischen Kirche und des internationalen Aufsichtsrats der VEM das Bauvorhaben intensiv begleitet.

Moderne Technologie trifft auf traditionelle afrikanische Bautechnik

Im Kern der Anlage entsteht ein Gebäude mit Arbeitsmodulen, in denen bis zu 20 Mitarbeiter*innen der VEM Platz finden. Geplant ist zudem der Bau einer multifunktionalen Kirche, in der Gottesdienste, Konzerte, Versammlungen und Bildungsveranstaltungen stattfinden können. In einem Gästehaus werden Apartments für Besuche und Vermietungen zur Verfügung stehen. Ein ausgeklügeltes energetisches Konzept sieht die optimale Nutzung der vorhandenen natürlichen Ressourcen in der ostafrikanischen Küstenstadt vor. Solaranlagen sorgen für den täglichen Strom, eine CO2-neutrale Fassadenbegrünung mit natürlichen Lehmwänden kühlt die Innenräume um mindestens 10 Grad ab, und eine Regenwasseraufbereitung sichert die kontinuierliche Bewässerung der Gärten und Vertikalbegrünung. Das ökologisch nachhaltige Projekt, das moderne Technologie mit traditionell afrikanischen Bautechniken kombiniert, wurde von einem Architektenteam aus Tansania entworfen.

Ruhige, grüne Oase inmitten von Lärm, Hektik und Smog

Der klimaneutrale Multifunktions-Campus soll unter dem Titel „New Home for UEM Africa Region“ (Neues Zuhause für die Region Afrika der VEM) zum Vorbild für ein zeitgemäßes evangelisches Zentrum auf dem afrikanischen Kontinent werden. „Mit unseren Spenden unterstützen wir eine ruhige und grüne Oase inmitten von Lärm, Hektik und Smog einer afrikanischen Millionenmetropole. Hier werden künftig neue, durch den christlichen Glauben inspirierte Ideen und Konzepte über Kontinente hinweg erdacht. Mit unserer Unterstützung zeigen wir uns als rheinische Kirche solidarisch und unterstreichen die weltweite Bedeutung eines Engagements für klimaneutrales Bauen, denn Klimagerechtigkeit ist eine weltweite Mission“, sagt Oberkirchenrätin Dr. Wibke Janssen.

Afrikanische Kirche schenkte Grundstück in zentraler Lage

Den ersten Schritt für dieses Projekt unternahm die in Daressalam ansässige Evangelisch-Lutherische Ostküstendiözese mit der Schenkung eines 6000 m² großen Grundstücks in zentraler Lage. Mit der Grundstücksübertragung an die internationale Kirchengemeinschaft, zu der auch die Evangelische Kirche im Rheinland gehört, ging die Bitte der afrikanischen VEM-Mitgliedskirche einher, das Gelände für die gemeinsame Missionsarbeit nutzbar zu machen.

Projektvorstellung auf Pfarrkonventen, Synoden und bei Veranstaltungen

Während der einjährigen Spendenkampagne werden die Mitarbeitenden des Regionalen Dienstes der VEM nun die Pfarrkonvente, Kreissynoden und Veranstaltungen in der rheinischen Kirche besuchen, um über das Bauprojekt zu informieren.

Spendenkonto:
Vereinte Evangelische Mission
IBAN DE45 3506 0190 0009 0909 08
Verwendungszweck: Green Solidarity