Pressemitteilung

Auf dem Programm stehen auch Wahlen, Kinderarmut, Polizeiseelsorge und Finanzen

Ab Sonntag tagt die rheinische Landessynode wieder in Bad Neuenahr

  • Nr. 2/2009
  • 8.1.2009
  • 2212 Zeichen

Am kommenden Sonntag, 11. Januar 2009, beginnt die Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland in Bad Neuenahr. Bis Freitag, 16. Januar 2009, tagt das Leitungsgremium der zweitgrößten Landeskirche Deutschlands in dem rheinland-pfälzischen Kurort. Auf der Tagesordnung der 59. ordentlichen Tagung der Landessynode stehen auch Wahlen: So ist die Hälfte der 16-köpfigen Kirchenleitung, darunter drei hauptamtliche Abteilungsleitende des Landeskirchenamts, neu zu wählen. Zudem wird Präses Nikolaus Schneider seinen Präsesbericht für das abgelaufene Jahr vor der Synode abgeben und zur Diskussion stellen.

Bei den Sachthemen beschäftigt sich die Synode unter anderem mit der Neukonzeption der Polizeiseelsorge, mit Finanz- und Besoldungsfragen, mit der Einrichtung einer Pfarrvertretung, dem Thema Kinderarmut und dem Verhältnis von Christen und Muslimen. Außerdem beraten die Mitglieder über zahlreiche Anträge aus den Kirchenkreisen, über Kirchengesetze bzw. -verordnungen und die Umstrukturierung des Landeskirchenamts. Der landeskirchliche Haushaltsplan 2009, den Finanzdezernent Oberkirchenrat Georg Immel den Synodalen zu Beratung und Beschluss vorlegt, hat ein Volumen von rund 83,1 Millionen Euro.

226 Männer und Frauen leiten die rheinische Kirche

Die Landessynode, die die Evangelische Kirche im Rheinland leitet, besteht aus insgesamt 226 stimmberechtigten Mitgliedern: 187 Abgeordnete aus den 40 Kirchenkreisen zwischen Emmerich und Saarbrücken, 16 Mitglieder der Kirchenleitung, drei Professoren der Theologie und 20 berufene Mitglieder. Hinzu kommen noch Vertreterinnen und Vertreter mit beratender Stimme.

Die Plenarsitzungen der Landessynode im Tagungszentrum des Dorint-Hotels sind öffentlich. Beschlüsse sind vor allem an den Sitzungstagen Mittwoch bis Freitag zu erwarten.

Die Pressestelle der Landessynode nimmt ihre Arbeit am Sonntag, 11. Januar 2009, um 12 Uhr auf. Sie ist erreichbar unter Telefon 02641/895-601, -602, Telefax -513, und unter der vertrauten E-Mail pressestelle@ekir.de.

Unter www.ekir.de/landessynode wird zudem im Internet fortlaufend aktuell aus Bad Neuenahr berichtet.